• 2017-Jahresmeister2.jpg
  • gesamtfoto_aarau.jpg
  • gesamtfoto_wallis.jpg
  • Jahresmeisterschaft_Aktive.jpg
  • polytronic1.jpg
  • polytronic2.jpg
  • st-urban_1.jpg
  • st-urban_2.jpg
  • st-urban_3.jpg

Neue Aera im Schiessstand Langenthal

Ein grosser Aufbruch und ein entscheidender Schritt in die Zukunft ist im 100. Lebensjahr des Vereines angesagt.
Ab 1999 absolviert der Verein seine Schiesstätigkeit neu im Schiessstand Weier in Langenthal. Dieser Schritt hat sich in den letzten Jahren angebahnt, war aber immer wieder auf Messers Schneide. Im Herbst 1998 konnte die Realisierung dieser Idee zu einem guten Abschluss gebracht werden.
So nehmen seit Februar 1999 die St.Urbaner Schützinnen und Schützen den Weg für Trainings nicht mehr bergwärts Richtung Pfaffnau unter die Füsse bzw. unter die Räder. Vielmehr können sie jetzt über die Kantonsgrenze hinweg Richtung Langenthal fahren oder sogar ebenaus radeln.
Auf halber Wegstrecke findet sich ihr neuer Trainingsort. Zusammen mit den anderen beiden Pfaffnauer Vereinen - der Feldschützengesellschaft  und dem Wehrverein - , mit der Schützengesellschaft Langenthal und mit den Arbeiterschützen Langenthal wird auf der grossen Anlage im Langenthaler Wald dem Schiesssport gefrönt.
In einem kurzen Rückblick soll aufgezeigt werden, wie es zu dieser neuen Situation kam:

Als im Herbst 1986 die Schützenhauskommission der Gemeinde Pfaffnau erstmals tagte, um einen neuen Schiessstand zu evaluieren, ahnte man nicht, dass es zwölf Jahre dauern würde, bis für die drei Pfaffnauer 300-Meter-Sektionen eine neue Lösung gefunden würde. Die Anlage mitten im Dorf Pfaffnau war seit längerem immer wieder unter Beschuss geraten, weil die Lärmschutzmessungen die Grenzwerte überschritten. Eine Einschränkung der Schiesshalbtage wurde unabdingbar, die Schliessung nahte und würde ab 2002 auch definitiv, wenn nicht bauliche Massnahmen ergriffen werden.
Der Idee eines neuen Standes in der Gemeinde Pfaffnau blies von Anfang an ein eisiger Wind entgegen. Und obwohl trotz viel Gegenwind immer wieder nach neuen Lösungen gesucht wurde, fand man das Ei des Kolumbus bzw. die Zustimmung eines oder mehrerer Grundeigentümer für einen Landverkauf und/oder Überschiessrechte nie. Zwischendurch wurden wieder Sanierungsideen im alten Stand gewälzt, obwohl die Lärmmessungen und die kantonalen Direktiven in eine andere Richtung zeigten.
 
  Abschied vom Schiessstand im Dorf Pfaffnau.
Die Schützengesellschaft begann in dieser Zeit mit der "Idee Langenthal" zu liebäugeln, konnte und wollte aber nicht im Rücken der Schützenhauskommission, des Gemeinderates und der andern beiden Vereine eine eigene Lösung beschleunigen.
Als die Schützenhauskommission dann auch die grenzüberschreitende "Variante Langenthal" in Betracht zog, konnte die Schützengesellschaft St.Urban ihre Ideen und Absichten ebenfalls in die Waagschale werfen.
Nach zahlreichen Verhandlungen, nach einigem Auf und Ab, nach mehreren Rückhändern und Enttäuschungen, konnte die Vorlage im Juni 1998 vor die Gemeindeversammlung in Pfaffnau gebracht werden. Die Zustimmung erfolgte mit klarer Mehrheit. Im Herbst 1998 stimmte dann auch der Stadtrat Langenthal einstimmig dieser Lösung zu. Umso grösser war jetzt die Freude, dass der wegweisende Schritt in die Zukunft nun Tatsache wurde. Am 27. Januar 1999 setzten die zuständigen Gemeinderäte von Pfaffnau und Langenthal ihre Unterschriften unter den Vertrag.
Die Gemeinde Pfaffnau/St.Urban wird die drei 300-Meter-Sektionen in Langenthal einkaufen und jährlich einen gewissen Sockelbeitrag (für Bundesanlässe) leisten; der Rest wird durch die Vereine via Schussgeld berappt.
Für die Schützengesellschaft St.Urban ist diese neue Lösung geradezu ideal: gute Lage des Standes, kurzer Anfahrtsweg, ausgezeichnete Einrichtungen - ein wichtiger, zukunftsweisender Schritt ist gemacht, die Weichen für eine erfolgreiche Schiesstätigkeit, für kameradschaftlichen Sport sind gestellt. Am Vorstand, aber auch an jedem einzelnen Mitglied ist es jetzt, dieser Aufbruchstimmung weiter Rückenwind zu verleihen. So kann der Verein weiterhin gesund bleiben und die nächsten hundert Vereinsjahre gesund und mit möglichst wenig Blessuren nicht nur überstehen, sondern vielfältig, sportlich erfolgreich und kameradschaftlich (mit)gestalten.
Neubeginn in der Schiessanlage Weier in Langenthal.

 

Unsere Sponsoren

© 2017 SG St.Urban